Neue Generation!
Für Gronau und Epe!

Über uns

Wir sind Ihre Freien Demokraten vor Ort.

Wir Freie Demokraten sind das jüngste Team zur Kommunalwahl in Gronau und Epe. Wir stehen für Innovationen und nicht für Sanktionen. Wir setzen auf Projektrealisierer und nicht auf Bedenkenträger. Wir sind dein Team, wenn du dem Gronauer Stadtrat eine Verjüngungskur verpassen möchtest! Es ist deine Freiheit zu entscheiden.

Kommunalwahl 2020

Stadtratswahl

Sergej Kernebeck

Spitzenkandidat der FDP Gronau und Epe zur Kommunalwahl 2020

- Beruf: Finanzbeamter
- Abschlüsse: Diplom Finanzwirt,
Master of Laws,
Steuerberaterexamen
- Geburtsjahr: 1990
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
1

Ulrich Doetkotte

- Beruf: SAP Key User / Technischer Planer
- Geburtsjahr: 1975
- Wohnort: Epe

Listenplatz
2

Antonio Josefs

- Beruf: selbständiger Bauingenieur
- Geburtsjahr: 1976
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
3

Pascal Dust

- Beruf: Steuerberater
- Geburtsjahr: 1985
- Wohnort: Epe

Listenplatz
4

Jonas Glennemeyer

- Beruf: Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann
- Geburtsjahr: 1996
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
5

Heiko Klaas

- Beruf: Fachkraft für Arbeitssicherheit
- Geburtsjahr: 1971
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
6

Felix Wiegert

- Beruf: Apotheker
- Geburtsjahr: 1982
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
7

Nikolai Brinkmöller

- Beruf: Geschäftsführer im Medienbereich
- Geburtsjahr: 1988
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
8

Lukas Ruhne

- Beruf: Projektmanager
- Geburtsjahr: 1997
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
9

Celina Brunsch

- Beruf: Studentin der Humanmedizin
- Geburtsjahr: 1998
- Wohnort: Gronau

Listenplatz
10

Dr. André Gille

- Beruf: Arzt
- Geburtsjahr: 1957
- Wohnort: Epe

Listenplatz
11

Frauke Doetkotte

- Beruf: Diplom Ingenieurin
- Geburtsjahr: 1979
- Wohnort: Epe

Listenplatz
12

Positionen

Start Up!
Für Gronau und Epe
Unser Kommunalwahlprogramm 2020!

Gesundheit

Wir sehen große Chancen für Gronau und Epe im Gesundheitssektor. Unser Ziel ist es, dass unsere Stadt ein überregional profilierter Gesundheitsstandort wird. Unsere beiden Krankenhäuser müssen bei Entwicklungsplänen effizient und möglichst unbürokratisch unterstützt werden. Ebenso muss das medizinische Angebot in unserer Stadt immens gestärkt und erweitert werden. Wir sind insbesondere für die Ansiedlung eines attraktiven Gesundheitszentrums.

Hertie-Gelände

Wir befürworten die Pläne der Stadtverwaltung zur Bebauung des ehemaligen Hertie-Geländes und zur Revitalisierung des Kurt-Schumacher-Platzes. Weitere langwierige Diskussionen um Alternativpläne sind nach unserer Auffassung nicht zielführend und blockieren die Konkurrenzfähigkeit unserer Stadt gegenüber anderen Kommunen.

Dreiländersee

Wir befürworten die gesamten verwaltungsseitigen Entwicklungsplanungen zum Dreiländersee. Insbesondere die Planung einer zusätzlichen Gastronomie am Dreiländersee wird von uns unterstützt.

Hochschulcampus in Gronau

Wir wollen die Ansiedlung eines „Deutschland-Campus" der Uni Twente und der Saxion Enschede in Gronau. Auch auf Kreisebene setzen wir
uns dafür ein.

Neubaugebiete

Wir sind für eine schnelle Realisierung der Neubaugebiete „Markenfort" (Gronau), „Steenkuhle“ (Epe) und „Euregio-Quartier" (Gronau). Ebenso sind wir für eine beschleunigte Schaffung weiterer attraktiver Neubaugebiete ohne „Bauwildwuchs“ in Gronau und Epe (z.B.: Eper Bülten und Buterland).

Ortskern Epe

Wir sind für eine effektive Einbindung des Eper Ortskerns in ein kommunales Gesamtvermarktungskonzept. Insbesondere die Eper Kneipen- und Gastronomiestruktur muss gestärkt werden.

Neues „Altes Rathaus“

Wir befürworten die verwaltungsseitigen Pläne zur Errichtung eines neuen „alten Rathauses“ mit einer Außengastronomie am historischen Standort in der Gronauer Innenstadt. Die anvisierte historische Außenfassade wird von uns befürwortet. Bei zu ausufernden Kosten halten wir daran jedoch nicht sklavisch fest. Das Projekt darf nicht an der Außenfassade scheitern!

Digitalisierung

Wir sind für einen starken Digitalisierungsschub in Gronau und Epe. Unsere ortsansässigen Unternehmen und Bürger müssen die beste digitale Infrastruktur zur Verfügung gestellt bekommen. Hierbei muss insbesondere die Nutzung des Glasfaseranschlusses bedeutend kostengünstiger als in unseren Nachbarkommunen sein.

Freizeit

Wir sind für eine massive Aufwertung des Freizeitangebots. Beispielsweise das Rock‘n'popmuseum, der Dreiländersee, das LAGA-Gelände, der Eper Park und der Tierpark Gronau bieten ausgezeichnete Möglichkeiten für die Stärkung und Erweiterung des gastronomischen, kulturellen und sportlichen Freizeitangebots.

Vorstand

Sergej Kernebeck

Vorsitzender
Ulrich Doetkotte Stellv. Vorsitzender

Ulrich Doetkotte

Stellv. Vorsitzender
Pascal Dust Schatzmeister

Pascal Dust

Schatzmeister
Jonas Glennemeyer Beisitzer

Jonas Glennemeyer

Beisitzer
Antonio Josefs Beisitzer

Antonio Josefs

Beisitzer
Maria Rodrigues Peixoto Beisitzerin

Maria Rodrigues Peixoto

Beisitzerin
Felix Wiegert Beisitzer

Felix Wiegert

Beisitzer

Markus Busen

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten

„Nach der versuchten Steuerhinterziehung des langjährigen SED-Mitglieds Lompscher mag ihr Rücktritt folgerichtig sein. Wesentlich größeren Schaden hat sie allerdings mit ihrem zerstörerischen #Mietendeckel angerichtet. Er führt schon jetzt zu massenhaften Umwandlungen von Mietwohnungen in Eigentum, und die sprichwörtlichen sozialistischen Warteschlangen bei Wohnungsbesichtigungen sind in Berlin inzwischen legendär. Die ideologisch motivierte Enteignung von Wohnungseigentümern hat einzelne Mieter nach dem Zufallsprinzip begünstigt, der Wohnungsmarkt insgesamt wurde nicht entlastet. Im Gegenteil wird der Markt in Berlin immer kleiner, was es für Zuziehende immer schwerer macht, überhaupt noch etwas zu finden. Mehr Wohnraum und ein größeres Angebot an Wohnungen für die Bürger der Stadt schafft nur eine tragfähige #Neubaupolitik,“ so Frank Sitta.

Wer die Freiheit nutzt, um zu demonstrieren, muss auch Verantwortung übernehmen und sich an die Corona-Schutzauflagen halten. Am Wochenende demonstrierten etwa 20.000 Menschen in Berlin gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Da sich die Demonstrantinnen und Demonstranten nicht an die Abstandsregeln und die Maskenpflicht hielten, löste die Polizei die Kundgebung schlussendlich auf. Das Recht, zu demonstrieren und sich zu versammeln, ist ein wichtiges #Freiheitsrecht und muss auch in Corona-Zeiten gelten. Genauso selbstverständlich muss aber auch die Einhaltung der Regeln zum #Gesundheitsschutz sein, um vor weiteren Infektionen zu schützen.

#Mitmachen Wie ist das in Deiner Region? Gibt es ein Hygienekonzept und eine digitale Lernplattform? Schreib uns in den Kommentaren! 👇 In den ersten Bundesländern neigen sich die Sommerferien dem Ende zu. Für die Bildungschancen unserer Kinder ist es wichtig, dass der Präsenzunterricht wieder stattfinden kann. Selbstverständlich muss dafür auch ein sinnvolles Hygienekonzept vorliegen. "Mit welchen Hygienemaßnahmen das möglich ist, muss individuell vor Ort entschieden werden. Wenn der Präsenzunterricht aufgrund von lokalem Infektionsgeschehen nicht umsetzbar ist, muss digitales Lernen von zu Hause reibungsfrei möglich sein. Jede Schule braucht dafür eine Lernplattform, eine Auswahl an hochwertigen Lernmaterialien und genug Leihgeräte für benachteiligte Kinder“, fordert Katja Suding.

Kontakt

Du willst Mitglied werden oder möchtet uns bei einer Sitzung besuchen. Kontaktiert uns gerne hier:

Wir integrieren an dieser Stelle eine Karte von Google Maps, die wir nur nach Ihrer Einwilligung in die dafür notwendige Datenverarbeitung durch Google anzeigen können. KARTE ANZEIGEN

Grüner Weg 19b
48599 Gronau
Deutschland